Eine Maus links ein Hund rechts und keine Hand mehr frei, wohin also mit all den Sachen wie Taschentücher, Obst, eine Kleinigkeit zu Essen, Reinigungstücher, Pflaster und das Spielzeug natürlich – jede Mama kennt das…

Zuerst war die Überlegung sich einen Rucksack zu kaufen da aber das sieht ja auch nicht hip und schick aus, eine Tasche hängt ständig durch und ist mit der Zeit unangenehm also was tun….wie gerufen, siehe da – ein toller Blogeintrag auf Buttinette.

Gesehen und ich war Feuer und Flamme die optimale Lösung für mein Problem und schon wurde bestellt.

Nachdem mir der wandelbare Rucksack mit Korkstoff genau so wie abgebildet gefallen hat, hab ich alles eins zu eins nachgekauft.

img_1460

Lasst uns die Spiele beginnen:

Zuschneiden
Dekostoff Dreieck Antik:
Vorderteil Rucksack: 1 x 40 cm breit x 36 cm hoch
Rückteil Rucksack: 1 x 35 cm breit x 36 cm hoch
Tasche innen: 1 x 24 cm breit x 18 cm hoch

Baumwoll Canvas:
Vorderteil Futter: 1 x 40 cm breit x 44 cm hoch
Rückteil Futter: 1 x 35 cm breit x 44 cm hoch
1 x Boden nach Vorlage

Korkstoff:
1 x Boden nach Vorlage
Blende Rückteil: 1 x 35 cm breit x 10 cm hoch
Blende Vorderteil: 2 x 21 cm breit x 10 cm hoch

aus dem Vlies:
Vorderteil Rucksack: 1 x 40 cm breit x 36 cm hoch
Rückteil Rucksack: 1 x 35 cm breit x 36 cm hoch
Vorderteil Futter: 1 x 40 cm breit x 10 cm hoch
Rückteil Futter: 1 x 35 cm breit x 10 cm hoch

inkl. aller Nahtzugaben

Aufbügeln vom Vlies
Legt die Vlieseline-Zuschnitte für das Vorder- und Rückteil des Rucksacks auf die linke Stoffseite der entsprechenden Teile und bügelt diese fest. Die beiden 10 cm breiten Vlieseline-Zuschnitte werden auf die oberen Kante der Futterteile als Verstärkung für die Ösen gebügelt.

Rucksack außen:
Die beiden Blendenteile aus Korkstoff für das Vorderteil werden rechts auf rechts aufeinandergelegt und auf der kurzen Seite mit 1 cm Nahtzugabe zusammengenäht. Die Nahtzugaben wird dann auseinander gelegt und mit 0,5 cm Abstand zur Naht links und rechts festgesteppt.

Danach wird die zusammengesetzte Blende rechts auf rechts auf das Vorderteil genäht. Die Blende liegt also an der unteren und den seitlichen Kanten bündig. Jetzt werden die beiden Teile mit 1 cm Nahtzugabe zusammen genäht. Die Nahtzugabe wird dann in Richtung Korkstoff zurück geklappt und mit 0,5 cm Nahtzugabe abgesteppt.
Die Blende fürs Rückteil wird ganz genauso angenäht.

Im Anschluss werden 4 x 6 cm und 1 x 7 cm vom Gurtband abgeschnitten. Am 7 cm Gurtband werden die kurzen Seiten jeweils 1 cm umgeschlagen. Das Stück dann mittig mit 3 cm Abstand zur oberen Kante auf dem Rückteil anlegen, dann oben und unten schmalkantig an der umgeschlagenen Kante annähen. Hier entsteht dann der Durchschlupf für den Träger. (Bei mir hat diese Anleitung nicht ganz so funktioniert da leider dann der Karabiner nicht durchgepasst hat und ich musste auftrennen und ohne Umschlag nähen)

Dann werden zwei der 6 cm langen Gurtbandstücke genommen und diese zur Hälfte umgeschlagen und je ein Halbring aufgefädelt. Diese Schlaufen mit dem Halbring werden dann bei ca. 0,8 cm an der unteren Kante auf dem Kork fest genäht. Der Abstand zur Außenkante beträgt je 6 cm.

fullsizerender

Die restlichen beiden Gurtbänder werden  allerdings mit einem Abstand von 10 cm zur oberen Rucksackkante seitlich auf dem Vorderteil angenäht. Diese Halbringe werden benötigt um später die Trägerposition variieren zu können.

Als Nächstes Vorderteil und Rückteil rechts auf rechts aufeinander gelegt, näht die Seitennähte jeweils mit 1 cm Nahtzugabe zusammen. Wichtig: Die Ansatznähte der Blenden müssen genau aufeinandertreffen.

Im nächsten Schritt wird der Boden im Rucksack eingesetzt. Dafür wird der Korkboden rechts auf rechts am Vorderteil bzw. Rückteil des Rucksacks festgeklammert.

img_1471

Dabei unbedingt auf die Markierung der Seitennaht- bzw. der vorderen und hinteren Mitte am Bodenteil achten.

img_1472

Stecknadeln kann man leider nicht verwenden da diese Löcher im Korkstoff hinterlassen würden.

Dann wird der Boden mit 0,7 cm Nahtzugabe festgenäht. Zusätzlich hab ich dann nochmal eine Runde mit Zick Zack Stick genäht. (Wird ja ein Rucksack und muss viel aushalten können)

Futter vorbereiten:
Im Futter ist ein kleines zusätzliches Täschchen vorgesehen.

Bevor das Täschchen in das Futter des Rucksacks eingenäht wird, muss es versäubert werden, in meinem Fall mit meiner Overlock Maschine.

Dann werden an der langen oberen Kante 2,5 cm Nahtzugabe auf die linke Stoffseite umgebügelt. Diese Nahtzugabe wird dann mit einem Abstand von 2 cm zur Bruchkante fest genäht.

img_1479

Gleich danach wird die Tasche seitlich und unten 1 cm umgebügelt. Danach wird schmalkantig mit einem Abstand von 12 cm zur unteren Kante mittig auf dem Rückteil des Rucksackfutters festgenäht.

img_1480

Danach wird das Futter zusammen genäht . Das funktioniert genauso, wie das Zusammennähen der äußeren Rucksackteile.
Wichtig: Beim Futter müssen allerdings an einer Seitennaht 12 cm für eine Wendeöffnung offen bleiben.

Nun können Futter und Außenstoff  zusammengenäht werden. Dafür werden der äußere Rucksack in das Futter hineingeschoben. Die Stoffe liegen rechts auf rechts aufeinander. Seitennähte müssen exakt aufeinander liegen. Dann wird mit 1 cm Nahtzugabe zusammen genäht.

img_1482

Den Rucksack durch die Öffnung wenden und die genähten Kanten etwas flach bügeln. Die Wendeöffnung im Futter des Rucksacks der Hand z.B. mit einem Matratzenstich verschließen.

Damit im Bereich der Ösen Futter und Oberstoff miteinander verbunden sind, wird hier mit mit einem Abstand von 8 cm zur oberen Kante einmal rund um Vorderteil und Rückteil genäht. Danach die Position der Ösen nach Vorlage an zeichnen.

Ösen nach der beigefügten Anleitung einarbeiten. Anschließend  ca. 1 m von der Kordel abschneiden und durch die Ösen einfädeln. Mit der Kordel wird der Rucksack verschlossen.

Als Nächstes werden ca. 175 cm vom Gurtband abgeschnitten und an einer Seite 2,5 cm umgeschlagen, beim Umschlagen einen Karabinerhaken miteinfassen und das umgeschlagene Band mit einem Zick-Zack-Stich festnähen.

Auf der anderen kurzen Seite fädelt das Band zuerst durch die Leiterschnalle, dann wird der zweite Karabinerhaken aufgefädelt. Jetzt wieder zurück durch die Leiterschnalle und hier schlagt das Band ebenfalls wieder 2,5 cm ein und näht den Umschlag fest.

Ein ganz tolles Teil und wirklich sehr schnell genäht.
Anleitung, Material sowie das Schnittmuster findet Ihr am Blog von Buttinette

Viel Spaß beim Nähen!

Advertisements